Keine weitere Bebauung am Moorhock

Bei einem Ortstermin mit Vertreter*innen der Bürgerinitiative Moorhock informierten sich der Oberbürgermeisterkandidat von Bündnis 90/Grüne Münster, Peter Todeskino, und die Kreisverbandssprecherin von Bündnis 90/Grüne Münster, Sonja Völker, über die Situation am geplanten Baugebiet Moorhock.

Die Vertreter*innen der Bürgerinitiative sprachen sich nachdrücklich dafür aus, dem Umwelt- und Klimaschutz den Vorrang vor einer Bebauung einzuräumen und an dieser schmalsten Stelle des Grünrings die Bauplanung zu beenden. Peter Todeskino sicherte der BI seine volle Unterstützung zu.

“Wir werden alles in unserer politischen Macht Stehende tun, um den Grünring zu schützen. Die Stadt Münster hat mit dem Grünring einen Schatz, den wir für kommende Generationen sichern müssen”, so Peter Todeskino.

Ralf Kiewit, grüner Vertreter in der Bezirksvertretung Münster-Nord, wies darauf hin, dass sich die Bezirksvertretung auf Antrag von Bündnis 90/Grüne in ihrer letzten Sitzung für eine Herausnahme des Grünring aus der Baulandplanung der Stadt Münster ausgesprochen hat.

Verwandte Artikel