Ausbau der Kindergartenplätze in Coerde

Für jedes Kind ist es wichtig, einen Kindergartenplatz zu bekommen als zentraler Ort für die frühkindliche Bildung, für das Erlernen sozialen Verhaltens und die Integration. Die Corona-Krise zeigt zusätzlich, wie wichtig die Betreuung der Kinder auch für die Eltern ist.

Einen Kindergartenplatz in Coerde zu bekommen ist aber besonders schwierig, da für viele Kinder unter drei Jahren kein Platz zur Verfügung steht. Die Versorgungsquote in Coerde von 36,1 %, ist im letzten Jahr sogar noch gesunken und liegt damit deutlich unter dem städtischen Durchschnitt von 46,60 % für Kinder in diesem Alter.

„Das Wohl der Kinder und deren Familien liegt uns Grünen ganz besonders am Herzen“, erklärt Udo Schonhoff, der zweite stellvertretene Bezirksbürgermeister. „Wir haben in den letzten Jahren mit mehreren Anträgen für eine Verbesserung der Situation gesorgt“, ergänzt Dirk Guddorf, Ratskandidat der Grünen für Coerde. So werden schon bald durch einen Anbau der städtische KiTa Am Edelbach weitere KiTa-Plätze geschaffen, ein Kinder- und Jugend Gesundheitszentrum wird auf dem Hamannplatz entstehen und am Kiesekampweg eine fünfgruppige Kindertagesstätte.

„Um für weitere Entlastung der Familien mit Kindern zu sorgen, beantragen die Grünen auf der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Nord eine Prüfung durch die Verwaltung, ob auch die DRK KiTa Meerwiese durch einen Anbau auf ihrem Gelände erweitert werden kann“, berichten Annette Kolbert und Rene Stienemann, die beide als Grüne für die Bezirksvertretung Nord kandidieren. .

Unser Antrag für die Bezirksvertretung kann hier geladen werden.

Verwandte Artikel