Grüne Nord fordern Beleuchtung für mehr Sicherheit am Kemperweg/ Edelbach

Der Ortsverband Münster-Nord von Bündnis 90/Grüne fordert vom Kemperweg, Höhe Spielplatz, bis zur Kreuzung Edelbach/Hoher Heckenweg eine durchgehende Beleuchtung mit LED-Straßenlaternen, da es hier komplett dunkel ist und dieser Zustand für die Coerderaner Berufspendler, Familien, Kleingartenbesitzer etc. eine Gefährdung darstellt. „ Es handelt sich hier um einen Angstraum durch die Dunkelheit, aufgrund dessen diese Strecke gerdae in den dnuklen Wintermonaten auch von vielen gemieden oder nur ungern befahren wird, so Dirk Guddorf, Fraktionsvorsitzender der BV Nord.

„Hier fahren insbesondere viele Berufspendler, Kleingartenbesitzer und andere CoerderanerInnen von Coerde in die Innenstadt oder zu den Kleingärten bzw. zum Bahnhof Zentrum Nord, von daher sind die Wege stark frequentiert. Es kann nicht sein, dass hier keine einzige Lampe steht. Strom ist vor Ort aber vorhanden, da betreits im KGV MS-Nord und am Bahndamm Lampen stehen“ , so erläutert Barbara Peters, Vorstandsmitglied des OV Grüne Nord.

Außerdem liegt dort in der Kleingartenanlage MS-Nord das derzeit einzige Restaurant (Ristorante Lisboa), was im Sommer letzten Jahres dorthin gezogen ist und jetzt befürchtet, aufgrund der unbeleuchteten Zuwegung massive Umsatzeinbrüche aufgrund Fernbleiben von Stammkunden und Gästen aus Coerde zu bekommen. Das wäre ein herber Verlust für Coerde, wenn das Restaurant aufgrunddessen wieder verlassen müsste, betont Guddorf.

Verwandte Artikel