SPD mindestens ein Jahr zu spät

Unter dem Titel „Stadtteilrahmenplan Kinderhaus“ bringt die SPD einen Antrag in die Ratssitzung am 16.02.2011 ein, der die Verwaltung auffordert einen Stadtteilrahmen für ganz Kinderhaus zu entwickeln.

Dieser Antrag ist in den Reihen der Grünen in Münsters Norden auf große Verwunderung gestoßen, hatte doch die SPD einen entsprechenden Antrag der Grünen in der BV Nord am 16.02.2010 noch abgelehnt, damals hieß die Forderung der Grünen: Kinderhaus braucht ein Gesamtkonzept, welches alle Themen Einzelhandel, Sportstätten, Wohnungssituation, etc. mit einschließt. Der einzige Unterschied zwischen beiden Anträgen ist, dass die SPD erst bereit ist über einen Stadtteilrahmenplan zu diskutieren, nach dem die Entscheidung für die Zentrumserweiterung endgültig gefallen ist. „Die Vorgehensweise, zuerst die markanteste Entscheidung in Kinderhaus für die nächsten 30 Jahre gegen den Willen vieler BürgerInnen durchzuboxen, um dann ein Jahr später eine Entwicklung des Stadtteils mit Beteiligung der BürgerInnen zu fordern, ist nicht nachvollziehbar“, kommentiert Thomas Möller, Fraktionssprecher der Grünen in der BV Nord den Antrag der Sozialdemokraten.

 

Verwandte Artikel